Zum Inhalt springen

News

Projekt Vorgangsbearbeitung (Evolution eCH0051)

Projekt Vorgangsbearbeitung (Evolution eCH0051)

Das Projekt ist ein gemeinsames Vorhaben der Programme HIS und HPi.

Das Projekt Vorgangsbearbeitung hat das Ziel, den Datenaustausch zwischen den Straf- und Justizvollzugsbehörden so weiterzuentwickeln, dass eine durchgängig medienbruchfreie Datenübermittlung zwischen den beteiligten Behörden und Registern in alle Richtungen sichergestellt ist.

Wir stehen kurz vor der Fertigstellung des ersten Releases von SanityCheck-Service v1.0 (SCS). Diese Referenzimplementation für den eCH0051-Standard wird zuerst das Basissystem und die PKS-Schnittstelle umfassen (Polizeiliche Kriminalstatistik). Sie basiert auf der Version v2.5 des eCH0051-Standards. Im Laufe von 2019 sind nächste SCS-Releases geplant. Sie umfassen einerseits die JusPol-Schnittstelle (Justiz-Polizei), Erweiterungen am Tatbox-Modell und die Schnittstelle zum neuen Strafregister (NewVOSTRA). Damit stehen spätestens per Herbst 2019 sowohl die Versionen v2.6 resp. v2.7 des eCH0051-Standards wie auch die Referenzimplementation allen Software- & IT-Dienstleistern wie den Fachbereichen zur Verfügung.

Auskünfte bei: Jens Piesbergen und Martin Page.

 

Projekt Vorgangsbearbeitung (Evolution eCH0051)

Projekt Vorgangsbearbeitung (Evolution eCH0051)

Das Projekt ist ein gemeinsames Vorhaben der Programme HIS und HPi.

Das Projekt Vorgangsbearbeitung hat das Ziel, den Datenaustausch zwischen den Straf- und Justizvollzugsbehörden so weiterzuentwickeln, dass eine durchgängig medienbruchfreie Datenübermittlung zwischen den beteiligten Behörden und Registern in alle Richtungen sichergestellt ist.

Wir stehen kurz vor der Fertigstellung des ersten Releases von SanityCheck-Service v1.0 (SCS). Diese Referenzimplementation für den eCH0051-Standard wird zuerst das Basissystem und die PKS-Schnittstelle umfassen (Polizeiliche Kriminalstatistik). Sie basiert auf der Version v2.5 des eCH0051-Standards. Im Laufe von 2019 sind nächste SCS-Releases geplant. Sie umfassen einerseits die JusPol-Schnittstelle (Justiz-Polizei), Erweiterungen am Tatbox-Modell und die Schnittstelle zum neuen Strafregister (NewVOSTRA). Damit stehen spätestens per Herbst 2019 sowohl die Versionen v2.6 resp. v2.7 des eCH0051-Standards wie auch die Referenzimplementation allen Software- & IT-Dienstleistern wie den Fachbereichen zur Verfügung.

Auskünfte bei: Jens Piesbergen und Martin Page.

 

Newsletter

Bleiben Sie über die Aktivitäten von HIS informiert.

jetzt abonnieren

Nächste Termine