Zum Inhalt springen

Vorgangsbearbeitung - Standardisierung und Evolution der Schnittstellen

Vorgangsbearbeitung - Standardisierung und Evolution der Schnittstellen

Das Projekt „Vorgangsbearbeitung“ resp. Standardisierung der Schnittstellen der Vorgangsbearbeitung wurde ursprünglich als „Polizeiliche Vorgangsbearbeitung“ von HPI geführt, ist dann aber gemäss Beschluss der beiden Programm-Ausschüsse als gemeinsames Projekt in die Federführung von HIS übergeben worden. Das Projekt startete offiziell im Januar 2017 und befindet sich nach einer zweijährigen ersten Phase nun in der Phase 2.

Man erweitert den eCH-Standard-0051 "Polizeiwesen" schrittweise um die gerichts-polizeilichen Bedürfnisse und stellt in Zusammenarbeit mit der eCH-Fachgruppe 0051 eine schrittweise Evolution sicher. Die Interpretation der mit eCH0051 übermittelten strukturierten Daten soll durch alle beteiligten Akteure (Polizei, Staatsanwaltschaften, Strafregister VOSTRA, Justizvollzugsbehörden, ...) gleich geschehen und ist in einem Best-Practices-Dokument beschrieben.

Als Beitrag zur Qualitätssicherung der generellen Interoperabilität wird mit dem SanityCheck-Service eine Referenzimplementation des eCH0051 durch den Verein VB zur Verfügung gestellt.

Newsletter

Bleiben Sie über die Aktivitäten von HIS informiert.

jetzt abonnieren

Nächste Termine

 

  • 10.05.2019 Projektausschuss Justitia 4.0
  • 22.05.2019 Steuerungsausschuss Justitia 4.0