Zum Inhalt springen

News

Projekt Vorgangsbearbeitung – Evolution des Standards eCH-0051 / SanityCheck-Service

Projekt Vorgangsbearbeitung – Evolution des Standards eCH-0051 / SanityCheck-Service

Albano Bernasconi, KKJPD, hat per Jahresbeginn 2020 die Projektleitung von Jens Piesbergen übernommen. Herr Bernasconi war bisher mehrheitlich im Bereich der Fernmeldeüberwachung FMÜ tätig und verbreitert nun sein Einsatzprofil auf die gesamte Strafverfolgungskette. Jens Piesbergen widmet sich verstärkt der Entwicklung des HIS-Programmes und den Themen von Justitia 4.0. Martin Page bleibt in seinen Rollen als stellvertretender Projektleiter und Fachgruppenleiter eCH-0051.

Die Arbeiten zur Integration von NewVOSTRA in den Standard, verbunden mit spezifisch justiziellen Bedürfnissen, kommen gut voran und wir planen die Erweiterung des Standards zu diesem Thema per Juni 2020. Im Zuge dieser fachlichen Erweiterung soll auch die Fachgruppe eCH-0051 personelle Erweiterungen erfahren, um die in den vergangenen Jahren dazugekommenen Themengebiete auch in der Gruppe vertreten zu haben. Die Namen der neuen Personen werden zu gegebener Zeit kommuniziert.

Im Sommer 2019 wurde die Integration der Bedürfnisse des Strafregisters durch unabhängige Experten der Berner Fachhochschule untersucht und beurteilt. Man erkannte damals einen Handlungsbedarf zur Bereinigung von bestehenden Altlasten im Design des, doch schon in die Jahre gekommenen, eCH-0051-Standards. Dazu wurde nun ein neues Vorhaben «eCH-0051 Major Release v3.0» ins Leben gerufen. Man macht sich in einer ersten Studienphase daran Altlasten des Standards zu bereinigen, Governance- und Prozess-Themen festzulegen sowie die finanziellen Auswirkungen eines möglichen Major-Releases abzuschätzen. Das Vorhaben steht unter der Leitung von Martin Page.

Zudem wurde eine kleine Sub-Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, um die erweiterten Bedürfnisse hinsichtlich Codierung von Verfahrensschritten, von Verhaltensnormen oder anderen Themen voranzutreiben. Die Resultate werden dann in einer grösseren Runde in den Review gegeben und schliesslich im Laufe des Sommers finalisiert. HIS muss sich dann auch über die Pflege und den langfristigen Unterhalt der Codes Gedanken machen. Erste Lösungsideen dazu und auch zur Verbreitung über schon bestehende Wege sind vorhanden.

Die etwas zurückgefahrenen Aktivitäten zum Thema Bestätigungen, ein neues und nicht unwichtiges Element in der digitalen Zusammenarbeit oder der Auslösung von Verfahrensschritten, werden in den kommenden Wochen wieder reaktiviert. Vorgesehen ist, dass die Ergebnisse dazu noch in die Sommerversion des BestPractices-Dokument eCH-0051 einfliessen können.

Zu guter Letzt machen wir Sie auf zwei Videos «gluschtig», die in kommender Zeit in diversen Sprachen erscheinen werden. Die deutsche resp. die Mundart-Fassung sind bereit. Allerdings benötigen die Untertitelungen und die Französisch- wie auch die Italienisch-Übersetzung noch etwas Zeit. Die beiden Videos erklären sowohl den Einsatz des eCH-0051-Standards und des SanityCheck-Service wie auch die Einordnung der gesamten Aktivitäten in Form eines Interviews. Seien Sie also gespannt.

 

Albano Bernasconi, albano.bernasconi@kkjpd.ch
Martin Page, martin.page@pti-mail.ch

Projekt Vorgangsbearbeitung – Evolution des Standards eCH-0051 / SanityCheck-Service

Projekt Vorgangsbearbeitung – Evolution des Standards eCH-0051 / SanityCheck-Service

Albano Bernasconi, KKJPD, hat per Jahresbeginn 2020 die Projektleitung von Jens Piesbergen übernommen. Herr Bernasconi war bisher mehrheitlich im Bereich der Fernmeldeüberwachung FMÜ tätig und verbreitert nun sein Einsatzprofil auf die gesamte Strafverfolgungskette. Jens Piesbergen widmet sich verstärkt der Entwicklung des HIS-Programmes und den Themen von Justitia 4.0. Martin Page bleibt in seinen Rollen als stellvertretender Projektleiter und Fachgruppenleiter eCH-0051.

Die Arbeiten zur Integration von NewVOSTRA in den Standard, verbunden mit spezifisch justiziellen Bedürfnissen, kommen gut voran und wir planen die Erweiterung des Standards zu diesem Thema per Juni 2020. Im Zuge dieser fachlichen Erweiterung soll auch die Fachgruppe eCH-0051 personelle Erweiterungen erfahren, um die in den vergangenen Jahren dazugekommenen Themengebiete auch in der Gruppe vertreten zu haben. Die Namen der neuen Personen werden zu gegebener Zeit kommuniziert.

Im Sommer 2019 wurde die Integration der Bedürfnisse des Strafregisters durch unabhängige Experten der Berner Fachhochschule untersucht und beurteilt. Man erkannte damals einen Handlungsbedarf zur Bereinigung von bestehenden Altlasten im Design des, doch schon in die Jahre gekommenen, eCH-0051-Standards. Dazu wurde nun ein neues Vorhaben «eCH-0051 Major Release v3.0» ins Leben gerufen. Man macht sich in einer ersten Studienphase daran Altlasten des Standards zu bereinigen, Governance- und Prozess-Themen festzulegen sowie die finanziellen Auswirkungen eines möglichen Major-Releases abzuschätzen. Das Vorhaben steht unter der Leitung von Martin Page.

Zudem wurde eine kleine Sub-Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, um die erweiterten Bedürfnisse hinsichtlich Codierung von Verfahrensschritten, von Verhaltensnormen oder anderen Themen voranzutreiben. Die Resultate werden dann in einer grösseren Runde in den Review gegeben und schliesslich im Laufe des Sommers finalisiert. HIS muss sich dann auch über die Pflege und den langfristigen Unterhalt der Codes Gedanken machen. Erste Lösungsideen dazu und auch zur Verbreitung über schon bestehende Wege sind vorhanden.

Die etwas zurückgefahrenen Aktivitäten zum Thema Bestätigungen, ein neues und nicht unwichtiges Element in der digitalen Zusammenarbeit oder der Auslösung von Verfahrensschritten, werden in den kommenden Wochen wieder reaktiviert. Vorgesehen ist, dass die Ergebnisse dazu noch in die Sommerversion des BestPractices-Dokument eCH-0051 einfliessen können.

Zu guter Letzt machen wir Sie auf zwei Videos «gluschtig», die in kommender Zeit in diversen Sprachen erscheinen werden. Die deutsche resp. die Mundart-Fassung sind bereit. Allerdings benötigen die Untertitelungen und die Französisch- wie auch die Italienisch-Übersetzung noch etwas Zeit. Die beiden Videos erklären sowohl den Einsatz des eCH-0051-Standards und des SanityCheck-Service wie auch die Einordnung der gesamten Aktivitäten in Form eines Interviews. Seien Sie also gespannt.

 

Albano Bernasconi, albano.bernasconi@kkjpd.ch
Martin Page, martin.page@pti-mail.ch

Newsletter

Bleiben Sie über die Aktivitäten von HIS informiert.

jetzt abonnieren

Nächste Termine

  • 07. - 08.09.2021: HIS-Progammleitung Retraite

  • 07.10.2021: HIS-Programmausschuss Sitzung 20

  • 01.12.2021: HIS-Progammleitung Sitzung 50

  • 02.12.2021: HIS-Begleitgruppe Sitzung 13